> Zurück

Die RGZO erfolgreich in die Saison gestartet

Christan Kobelt 15.01.2015

Endlich konnten die ersten Wettbewerbe im Rahmen der Rennserie des Zürcher Skiverbandes (ZSV) durchgeführt werden. Die RGZO setzte sich dabei bei den Zürileu-Rennen in Obersaxen am vergangenen Wochenende gleich erfolgreich in Szene.

Besonders auszeichnen konnte sich Seraina Altwegg. Sie, welche bereits Siegerin Anfang Januar bei zwei Slalom-Rennen in Malbun geworden ist, gewann in der Kategorie Mädchen U12 beide Riesenslaloms am Samstag. Nur ein unglückliches Ausscheiden im Slalom vom Sonntag verhinderte einen weiteren Podestplatz. Diesen holte sich Sirin Nambutdi in der Kategorie U16 im Riesenslalom-Nachmittagsrennen. Die Kaderfahrerin des ZSV belegte Platz 3. Im Morgenrennen verpasste sie als 4. einen Podestplatz nur um winzige 4 Hunderstel. Leider musste auch Sirin Nambutdi den äusserst schwierigen Wetter- und Pistenverhältnissen am Sonntag Tribut zollen und schied im Slalom aus. Konstantester RGZO-Athlet war Philipp Kobelt. Er wurde in der Kategorie U12 in beiden Riesenslaloms jeweils 4. und klassierte sich im Slalomrennen im 5. Rang.

Mit zwei undankbaren 4. Plätzen musste auch Samuel Steiner in der Kategorie U11 vorliebnehmen. Die Kategorien U9 und U11 absolvierten am Samstag und am Sonntag jeweils einen Riesenslalom. Im Sonntagsrennen konnte auch noch Andrina Altwegg eine Top fünf-Rangierung herausfahren, nachdem sie am Vortag Platz 7 belegte. Dank dieser guten Leistungen erreichten beide Jungathleten sehr gute Ergebnisse im Mini Roger-Cup, einer Wertung aus beiden Rennen. Samuel Steiner erreichte Platz 3., Andrina Altwegg Rang 4.